Holzschutz

Aus FC Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es gibt 5 Wege zur Holzversiegelung im Bogen- (und Pfeilbau):.

Klarlack

Mit Lösungsmittel = Kunstharz, mit Wasser = Acryl. Wasser hat den Nachteil, dass bei dem/den ersten Anstrichen das Holz aufquillt und nachgeschliffen werden muss. Dafür ist es ungiftig. Hinweis: Lasuren sind nur Klarlack-Varianten. (Pfeile: Lack kann bei STARKER Reibung erhitzen und festkleben).

2-Komponenten-Lack

Epoxid oder Polyester. Etwas widerstandsfähiger als Klarlack und bildet dickere Schichten. Dafür ist er im frischen Zustand allergen und aufwändig in der Verarbeitung. (Pfeile: die Schichtdicke wird evtl. als störend und zu schwer empfunden).

Schellack

Lösung in Alkohol. Organisch, giftfrei, aber OPTISCH etwas empfindlich gegen Wasser. Tipp: Flecken mit Alkohol wieder blank polieren. (Pfeile: Lack wird bei feuchtem Wetter klebrig, geringer Widerstand gegen Abrieb).

NICHT-schichtbildende Öle

Gibt es als natürliche (Orangenöl) oder synthetische Öle (Maschinenöl, Ballistol etc..). Erhalten am besten das "natürliche" Holzgefühl, schützen aber am schlechtesten gegen Wasser, d.h. der Bogen kann bei feuchtem Klima temporär "lasch" werden. Außerdem sind Reparatur-Klebungen schlecht möglich. (Pfeile: lassen sich gut ziehen, werden aber schnell schmuddelig).

Schichtbildende Öle

(z.B.: Leinöl, Tungöl, Danish Oil). Nachteil: längere Trockenzeiten. Außerdem sind Reparatur-Klebungen schlecht möglich. (Pfeile: Lassen sich gut ziehen, müssen aber regelmäßig nachgeölt werden (Schicht reibt ab)).

Sonstige Hinweise

a) WACHSE, welcher Art auch immer, sind nur Oberflächen-VEREDELUNGEN. Sie haben kaum Schutzfunktion und werden KORREKT nur AUF Öl angebracht.

b) Sonstige "Bastler"-Alternativen: Schuhcreme, Holzteer-Produkte, Leimfarben, Autopolituren, Fette, etc.. alles eher "Notlösungen" oder "Liebhaber-Lösungen", für historische Replikationen aber ggf. tlw. (Teere, Fette) angemessen.

Pflege der Oberflächen

  • Klarlack pflegst Du mit Klarlack. Autopolitur GEHT auch, aber dann hält danach kein Lack mehr.
  • 2-Komponenten-Lack mit 2-Komponenten-Lack. Autopolitur GEHT auch, aber dann hält danach kein Lack mehr.
  • Schellack mit Schellack (oder zum Auffrischen Alkohol).
  • Öle, egal ob schichtbildend, mit dem selben Öl oder mit Wachs. Zum Nachölen sollte DANN das Wachs aber WEITGEHEND mit Stahlwolle abgeschliffen werden.